Pneumatische und elektrische Schwenkantriebe direkt vom Hersteller

Innovative Antriebstechnik für die Industrie

Made in Germany

Direkt zur Shop-Kategorie navigieren:

Wo werden Schwenkantriebe eingesetzt?

Pneumatisch oder elektrisch betätigte Schwenkantriebe werden immer dort eingesetzt, wo Kugelhähne, Absperrklappen o.ä. Industriearmaturen über eine Steuerung automatisiert geschaltet werden müssen. Direkt aufgebaut auf unsere Armaturen verbinden sich diese Antriebe zu einer funktionalen Einheit.

Schwenkantrieb an Armatur montiert und für Sie eingestellt geliefert.

Wir liefern alle elektrischen und peumatischen Antriebe fertig montiert mit Armaturen wie Kugelhähne oder Absperrklappen. Eingestellt und auf Wunsch direkt nach Ihren Vorgaben!

Pneumatische Schwenkantriebe nach ATEX für den Einsatz in explosionsgefährdete Atmosphären.

Pneumatische Schwenkatriebe von END-Armaturen

Pneumatischer Antrieb - ED

Der pneumatische Schwenkantrieb ED

Entwicklung und Produktion durch EA in Bad Oeynhausen

Made in Germany
Mit den pneumatischen Schwenkantrieben der Baureihe ED/EE steht Ihnen ein von uns entwickelter und produzierter hochwertiger Antrieb zur Verfügung. Die Verwendung erprobter Materialien und Einhaltung hoher Qualitätsanforderungen garantieren Ihnen optimiale Funktionssicherheit.
Pneumatischer Antrieb OD

Die preiswerte Alternative

Neu im Sortiment: OD/OE

Ihre Vorteile beim Einkauf pneumatischer Schwenkanktriebe von END-Armaturen

Technische Informationen pneumatischer Schwenkantriebe

Steuerdruck 2 ... bis 10 bar
Steuermedium saubere Luft (ISO 8573-1:2001)
Schwenkwinkel 90° ±6° einstellbar
Dichtungen NBR oder FKM (Mehrpreis)
Umgebungstemperatur -20°C ... bis +80°C (mit FKM-Dichtungen max. +140°C
Lagerungen aus gleitfreudigem Kunsstoff
Schalldämpfer Einfachwirkende Antriebe mit Scheibenschalldämpfer aus Sinterbronze im belüfteten Anschluss

Oberflächenvergütungen auf Wunsch lieferbar

  • schwarz exloiert
  • hartcoatiert, Schichtdicke 30µm
  • chemisch vernickelt Schichtdicke 30µm
  • PTFE-Funktionsbeschichtung, Schichtdicke 25µm

Bauart und Funktion eines pneumatischen Antriebs

Der Schwenkantrieb ist ein pneumatischer Doppelkolben-Antrieb, der vorrangig zur Betätigung von Klappen und Kugelhähnen konzipiert wurde. Er ist doppeltwirkend und federrückstellend (einfachwirkend) lieferbar. Das Doppelkolbenprinzip ermöglicht ein hohes Drehmoment bei kleinstmöglichen Außenabmessungen. Der Schwenkwinkel ist mit der serienmäßigen Endlageneinstellung um ±6° einstellbar.

Durch das Doppelkolbenprinzip wird die Kraft der sich gegenläufig bewegenden Kolben über zwei mit den Kolben fest verbundenen Zahnstangen auf ein gemeinsames Ritzel übertragen. Durch dieses Prinzip ist ein linearer Drehmomentverlauf über den gesamten Hub gewährleistet.

Wie funktioniert ein pneumatischer Schwenkantrieb?

Erklärung zum Bild:

Die doppeltwirkende Funktion des Antriebtyps ED

Über den Anschluss „A“ wird der Innenraum zwischen den beiden Kolben mit Druck beaufschlagt. Die Kolben bewegen sich auseinander. Die Kraft beider Kolben wird über die Zahnstangen auf das Ritzel „C“ übertragen. Wird der Anschluss „B“ beaufschlagt und „A“ entlüftet, werden die beiden äußeren Kammern mit Druck beaufschlagt und die Kolben bewegen sich zueinander. Mit den Endlagen-Einstellschrauben „D“ kann nach Lösen der Muttern „E“ der Schwenkwinkel eingestellt werden. Die Einstellung wird mit den Muttern „E“ gekontert. Ritzel und Kolben sind im Normalfall wie dargestellt montiert.

Funktion federrückstellend – Typ EE
Über den Anschluss „A“ wird der Innenraum zwischen den beiden Kolben mit Druck beaufschlagt. Die Kolben bewegen sich auseinander und pressen die Federn zusammen. Die Kraft beider Kolben wird über die Zahnstangen auf das Ritzel „C“ übertragen. Wird der Anschluss „B“ nicht mit Druck beaufschlagt, werden die Kolben bei Entlüften des Anschlusses „A“ durch die Federkraft in die Grundstellung zurückgestellt. Mit den Endlagen-Einstellschrauben „D“ kann nach Lösen der Muttern „E“ der Schwenkwinkel eingestellt werden. Die Einstellung wird mit den Muttern „E“ gekontert. Die Federpakete können an die Betriebsverhältnisse angepasst werden.

Sie haben Fragen zum Einsatz pneumatischer Schwenkantriebe? Wir sind für Sie da.

Elektrische Antriebe von Watergates

Unser stärkster Elektroantrieb

NE06 - Mit bis zu 2000Nm Drehmoment

Unser kleinster elektrischer Schwenkantrieb

NE03 - Mit 30 Nm Drehmoment kräftig genug für Kugelhähne bis DN25

Technische Informationen elektrischer Schwenkantriebe

Anschlussspannung 24V DC, 230V AC (andere auf Anfrage)
Schwenkwinkel 90°C ±5°
Laufzeit Abhängig vom Drehmoment (Zwischen 8sek - 22sek)
Ladezeit ~2 ... bis 5min
Schutzart IP67
Einschaltdauer 25% ... bis 70%
Temperatur -20°C ... bis +70°C
Drehmoment 50Nm ... bis 280Nm
Webegrenzung 2 Endlagenschalter AUF/ZU
Absicherung 2 Drehmomentschalter AUF/ZU (ab NE15)
Motorthermostat (ab NE05, nur 230V AC)

Elektrischer Schwenkantrieb mit Rückstellung mittels SuperCap Kondensator

Der Antrieb ist speziell für 90°-Schwenkwinkel zur Betätigung von Kugelhähnen und Absperrklappen ausgelegt. Er ist mit robustem, wasserdichten Gehäuse, Überlastungsschutz und Heizung gegen Kondenswasser ausgerüstet. Durch das selbsthemmende Schnecken unter-setzungsgetriebe ist eine genaue Stellungsregelung gewährleistet.

Allgemeine Informationen zum elektrischen Antrieb NE

Die Schwenkantriebe Typ NE können als elektrischer und leistungsfähiger 90°-Stellantrieb zur Betätigung von Klappen und Kugelhähnen ein ge setzt werden. Ebenfalls geeignet sind diese Antriebe bei vielen Anwendungen von Teilumdrehungen. Die Stellantriebe eignen sich für Drehmomente bis 2.500 Nm
Serienausstattung Antrieb TYP NE
  • Aluminium Gehäuse
  • optische Stellungsanzeige
  • Handnotbetätigung
  • 2 zusätzliche Endschalter
  • Heizung
NE034100-Strip-3
Bauart der NE-Schwenkantriebe

NE-Schwenkantreiben ist ein robustes und wasserdichtes Gehäuse, thermischer Überlastungsschutz und eine Heizung gegen Kon-dens was ser für eine lange, störungsfrei Lebensdauer gemeinsam. Die Motorleistung wird mit einem Schneckenuntersetzungsgetriebe auf dieAn triebs spin del übertragen, welches selbst hem mend wirkt und eine genaue Stellungsregelung ermöglicht.

Die Antriebe sind standardmäßig mit zwei zusätzlichen Endlagenschaltern, einer Handnotbetätigung und einer optischen Stel-lungs an zei ge ausgerüstet. Die optische Stellungsanzeige liegt geschützt unter einem Glasdeckel im Gehäuseoberteil.

Sie benötigen Hilfe bei der Auswahl elektrischer Antriebe? Wir sind für Sie da.

Scroll to Top