Die Edelstahl Kugelhähne der Serien ZA, ZP und ZK sind neben der alten TA-Luft Zulassungsnorm VDI 2440 ab sofort auch nach der neuen Norm ISO 15848-1 geprüft und zertifiziert. Dieses gibt dem Anlagenplaner und –betreiber die notwendige Planungssicherheit, um bei Novellierung der neuen Technische Anleitung zur Reinhaltung der Luft (TA Luft) auch in Zukunft den Normenanforderungen gerecht werden zu können.

In einem unabhängigen Prüflabor unterboten die Kugelhähne über die gesamte Prüfdauer von CO1 bis CO3 die maximale Grenze der höchsten Dichtheitsklasse AH. Geprüft wurde bei dem Nenndruck von 40bar und einer maximalen Temperatur von +80°C, wodurch sich praktisch keine Einschränkungen bei der Verwendung der Kugelhähne ergibt.

Die Kugelhähne sind mit:

  • Gewinde bzw. Anschweißenden nach DIN3239, ISO4211 oder DIN11850-2 (Art. ZA),
  • Flanschanschluss mit DIN-Baulänge (Art. ZP) oder
  • Flanschanschluss in Kompaktbauform (Art. ZK)

lieferbar. Bei allen drei Ausführungen kommen rostfreie Edelstähle, gepaart mit hochwertigen Dichtungsmaterialen zum Einsatz, die die Kugelhähne resistent gegenüber den meisten Einsatzbedingungen und Umgebungseinflüssen machen.

Automatisierbar werden die Kugelhähne durch die Montage der von END-Armaturen gefertigten pneumatischen Antriebe oder elektrischen Antriebe, wodurch eine äußerst funktionale und kompakte Einheit entsteht, die durch das umfangreiche Programm an Endschaltern und Steuerventilen ergänzt werden kann.